Inhalt - Werkstatteinrichtung

Glossar – allgemeine Informationen

Werkstatteinrichtung
   

Zur Werkstatteinrichtung zählen neben Werkbank oder Arbeitstisch sämtliche Möbel zur Bereitstellung und Aufbewahrung von Werkzeug, Teilen und sonstigem Arbeitsmaterial. Besondere Bedeutung kommt dabei neben dem Schubladenschrank dem Werkstattwagen zu, der flexibel an jeden Arbeitsplatz herangeschoben werden kann.
   

Die Werkstatteinrichtung besteht in der Regel aus Metall, da sie besonders robust, stabil und langlebig sein muss. Gehäuse und Schubladen sind meist aus Stahl gefertigt und zusätzlich schlag- und abriebfest pulverlackiert. Bei LISTA sind die Schubladen durch eine Elektrophorese-Tauchlackierung sogar vollumfänglich gegen Korrosion geschützt.

 

Damit die Werkstatteinrichtung möglichst genau an die Abläufe und Anforderungen der einzelnen Werkstatt angepasst werden kann, sollten alle Komponenten kompatibel sein und sich individuell ausstatten lassen. Schränke und Regale sollten in einheitlichen Abmessungen, Rastermassen und Farben lieferbar sein, damit eine durchgängige Optik und optimale Orientierung im Inneren entsteht. Auf diese Weise trägt eine durchdachte Werkstatteinrichtung wie das LISTA System automatisch zur Steigerung von Ordnung und Effizienz in der Werkstatt bei.
   

Ebenfalls wichtig ist in diesem Zusammenhang das passende Einteilungsmaterial und Zubehör, das eine passgenaue Lagerung von hochwertigem Werkzeug und anderem Material im Schubladenschrank oder Werkstattwagen möglich macht. Hier leisten z.B. Mulden, Haltestifte oder

Schaumstoffeinlagen zum exakten Einpassen der Werkzeuge einen wertvollen Beitrag zu einer übersichtlichen Werkstatteinrichtung, die nicht zuletzt durch ihr einfaches Handling auch die Ergonomie der Arbeitsabläufe erhöht.